Action & Crime
Registrierung Kalender Shop Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Action & Crime » Allgemeines » Storys » Auf der Suche nach der Wahrheit ( Part 2) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Auf der Suche nach der Wahrheit ( Part 2)
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Manu
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Tom und Semir fuhren gerade unter der Brücke durch, als ein lauter Knall sie aus den Gedanken riss. Ein schwerer Gegenstand knallte auf die Motorhaube . Semir trat auf die Bremse und riss das Lenkrad so stark rum , das der BMW mit dem Heck an die Leitplanke knallte und dann zum Stehen kam . Der Nachfolgende Verkehr reagierte zum Glück rechtzeitig und bis auf ein paar kleinere Auffahrunfälle gab es keinen größeren Schaden. Semir schüttelte kurz den Kopf und rieb sich den Nacken. Er schaute zu Tom rüber .
„ Tom? , Alles okay“, fragte er besorgt.
Tom hielt sich den Kopf und zitterte am ganzer Körper . „ Was?, Was........, war das?“
„ Ich weiß es nicht. Bleib du im Wagen, ich sehe nach“, sagte Semir. Er informierte die Rettung und lief zu dem Gegenstand. Semir schluckte, als er die Leiche sah. Plötzlich hörte er hinter sich eine Stimme. „ Semir.........., das......., das.......ist die Frau aus dem Park“, sagte er mit zitternder Stimme. Semir drehte sich um und sah , das Tom leichenblass hinter ihm stand . Semir eilte zu Tom und brachte ihn zum Wagen zurück. Es dauerte nicht lange und die Rettung traf ein. Semir fuhr mit Tom zu Dr. Regener und erzählte ihm was passiert war. Tom zitterte immer noch.
cool
25.11.2007 15:04
Manu
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Tom bekam eine Infusion um den Kreislauf zu stabilisieren. Herr Wegener ging mit Semir ins Nebenzimmer. „ Herr Gerkhan, ihr Freund hat einen Schock. Ich gebe ihm jetzt nur die Infusion für den Kreislauf. Fahren sie dann mit ihm nach Hause und gönnen sie ihm etwas Ruhe, damit er
keinen Rückfall bekommt. Der Unfall war natürlich für seinen Zustand nicht das Beste.“
„ Vielen Dank Dr.“, sagte Semir und ging zu Tom, deren Infusion fast durchgelaufen war.Tom sah nicht mehr so blass aus und das Zittern hatte auch nach gelassen. „ Alles klar, Partner“, fragte Semir . Tom nickte. Nachdem die Infusion durchgelaufen war, brachte Semir Tom nach
Hause. Tom ging gleich in sein Gästezimmer und schlief erschöpft ein. Semir fuhr in die Gerichtsmedizin, um mehr über die Frau rauszubekommen. „ Hallo Doc, gibt’s was Neues“,fragte Semir und betrat den Kellerraum der Gerichtsmedizin. Er hasste diesen Ort. Diese kalte Atmosphäre und die abgedeckten Leichen ließen ihm jedes Mal eine Gänsehaut über den Rücken
Laufen. „ Ah, Hallo Semir. Ja , die Frau ist schon zwei Tage tot. Unter den Fingernägeln haben wir Spuren von Sand gefunden. Ich kann nicht eindeutig sagen ob der Sand aus dem Park stammt, aber es ist möglich. Wenn der Sand aus dem Park stammt, dann hatte Tom Recht. Die Frau
muss gestern im Park gelegen haben. Sie ist erwürgt wurden. Weiterhin haben wir in ihrem Blut Reste von starken Antidepressiven gefunden.“
cool
26.11.2007 19:16
Manu
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

„ Danke Doc“, sagte Semir und fuhr direkt zum Revier zurück. Er informierte die Chefin und fuhr zu seiner Wohnung zurück.

Tom wurde von einem dumpfen Knall aus dem Schlaf gerissen. Er rieb sich die Augen und wischte sich den Schweiß von der Stirn. – Diese Alpträume, hören die denn nie auf -, dachte er und setzte sich auf die Bettkante. Nachdem er wieder einigermaßen zu sich gekommen war ,stand er auf und
ging zum Bad. Er wollte gerade die Tür öffnen, als er das Zersplittern von Glas hörte. Tom drehte sich um und ging zur Treppe.
„ Andrea, Andrea, ist dir was runter gefallen?“, rief er, doch Andrea antwortete nicht. Tom ging langsam die Stufen runter. Er schaute in die offene Wohnküche, doch von Andrea war nix zu sehen.
„ Andrea, wo steckst du denn?“, rief er wieder und ging langsam
zum Wohnzimmer weiter. Wieder gab Andrea keine Antwort. Er ging noch ein Stück weiter und sah , dass die Scheibe der Terassentür eingeschlagen war. Er ging zum Telefon und wollte gerade Semir informieren, als ihn ein harter Gegenstand im Nacken traf. Tom stöhnte auf und fiel bewusstlos neben die Couch.
“ Jetzt hab ich dich“, lachte er und zog Tom nach draußen zum Wagen. Tom wurde in den Kofferraum gelegt . Mit quietschenden Reifen fuhr er in Richtung Lagerhalle.

cool
27.11.2007 19:20
Manu
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Semir parkte den Wagen auf der Auffahrt und schloss die Tür auf. „ Hallo mein Schatz“, rief Andrea, die mit vollen Einkaufstaschen plötzlich hinter ihm stand. Semir drehte sich erschrocken um. „ Hallo , Schatz, ich dachte du bist im Haus“, sagte Semir und gab Andrea einen Kuss.
„ Ich habe was zu essen geholt für heute Abend“, sagte sie freudig und brachte sie Tüten in die Küche. Semir folgte ihr . Als er ins Wohnzimmer ging, stockte ihm der Atem. Die Scheibe der Terassentür war eingeschlagen und die Tür weit geöffnet. Eine Vase vom Couchtisch war umgekippt und die Blumen lagen auf dem Tisch und Teppich verteilt. – Tom- , dachte Semir nur , drehte sich um und rannte die Treppe zum Gästezimmer hoch. Er riss die Tür auf und sah, das Tom nicht im Zimmer war.
„ Verdammter Mist“, schrie Semir , nahm sein Handy und informierte die
Chefin. Anna schickte sofort die Spurensicherung vorbei und ließ von Dieter die entlassenen Häftlinge der JVA überprüfen. Eine viertel Stunde später eilte Bonrath in das Büro der Chefin.
cool
28.11.2007 19:59
Manu
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

„ Frau Engelhardt, ich habe was gefunden. Können sie sich noch an den Psychopathen Reuter erinnern, der Toms Schwester umgebracht hat und danach versucht hat, Tom zu töten“.
Anna nickte . „ Er ist vor drei Tagen aus der JVA ausgebrochen“.
„ Was! Das darf doch nicht wahr sein. Wir müssen Semir informieren. Er will bestimmt das zu Ende bringen, was vor einem halben Jahr nicht geklappt hat“, sagte sie und griff zum Telefonhörer um Semirs Nummer zu wählen. Sie hatte gerade die ersten drei Zahlen getippt als das Telefon
klingelte. „ Engelhardt“, meldete sie sich.
" Ich bins Chefin, hat Bonrath was gefunden?"
„ Ja Semir . Reuter ist aus der JVA ausgebrochen. Er wird Tom entführt haben“.
„ Wie bitte? Haben wir irgendeinen Anhaltspunkt, wo er sich aufhalten könnte“.
„ Leider nicht, Semir“.
„ Dann fahre ich zu seinem alten Versteck. Vielleicht hat er sich da wieder Unterschlupf gesucht und Tom dahin verschleppt“.
„ Okay Semir , ich schicke Bonrath und Herzberger auch dorthin. Viel Glück und seien sie vorsichtig.“
Semir beendete das Gespräch und machte sich auf den Weg zum Versteck.
cool
29.11.2007 19:49
Manu
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Als Tom wach wurde stöhnte er kurz auf und wollte sich mit der rechten Hand an den schmerzenden Kopf fassen, doch seine Hände waren mit Kabelbindern auf dem Rücken gefesselt. Er robbte sich in eine sitzende Position und schaute sich um. - Wo war er hier?- schoss es ihm in den Kopf. Er blickte um sich und sah, dass er in einem Raum gefangen gehalten wird. Die Wände waren aus Stein. Hier und da lagen ein paar Holzkisten rum, doch er konnte nicht erkennen was draufstand. In einer Ecke huschte eine Ratte über den Boden und verschwand dann in einem Loch in der Wand. Tom schüttelte sich kurz bei dem Anblick. – Mistviecher-, dachte er und lehnte den Kopf an die Wand zurück. Er schloss die Augen. In dem Moment wurde die Tür geöffnet. Reuter kam mit einer Spritze rein und ging zu Tom. „ Reuter verdammt, was wollen sie. Ihre Frau und ihre Tochter werden auch nicht wieder lebendig wenn sie mich umbringen“, schrie Tom ihn verzweifelt an.
„ Halte die Klappte Kranich. Du wirst dafür zahlen und diesmal kommt dir keiner zur Hilfe“, sagte er und lachte laut.
Reuter nahm die Schutzhülse der Kanülenspitze ab und ging auf Tom zu.
„ Reuter, was ist das für ein Zeug“, fragte Tom mit zitternder Stimme.
„ Etwas Heroin hat noch niemanden geschadet. Du hast doch gerade einen Entzug hinter dir und diesmal ist die Dosis tödlich. Ein Bulle der mit seinem Leben nicht mehr klarkommt, gibt sich den Goldenen Schuss . Die Story ist doch perfekt oder?“, sagte Reuter und sah die Angst in Toms Augen.
„ Damit kommen sie nicht durch“, schrie Tom.
cool
30.11.2007 18:07
Manu
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Reuter kniete neben Tom und griff Toms Arm. Tom riss sich los und rollte auf dem Boden rum . Er holte mit den Füssen aus und traf Reuter in den Magen. Reuter schrie kurz auf und ließ die Spritze fallen. Tom rannte zur Tür, doch Reuter war schneller. Er griff Toms rechten Fuß und riss ihn zu Boden. Tom knallte mit voller Wucht auf eine Holzkiste. Ein Holzsplitter bohrte sich in seinen rechten Oberarm. Tom schrie kurz auf und drehte sich wieder auf den Rücken und sah, dass Reuter mit der Spritze wieder auf ihn zukam. Tom holte aus und riss ihm die Beine weg. Reuter fiel rückwärts auf den Boden. Tom rappelte sich wieder hoch und wollte Reuter mit dem Fuß ins Gesicht schlagen, doch Reuter war schneller, er drehte sich weg, sprang auf, griff nach einen Holzbrett von der kaputten Kiste und holte voll aus. Tom sah es zu spät und bekam das Brett gegen die Schläfe. Er sah Reuter noch verschwommen nach der Spritze greifen und viel dann bewußtlos zu Boden. Reuter nahm die Spritze und ging zu Tom. Er öffnete jetzt die Kabelbinder , nahm Toms Arm und setzte die Spritze an.

cool
01.12.2007 15:34
Manu
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Semir fuhr auf den Platz der Lagerhalle und wies Hotte und Bonrath ein, von hinten an die Halle ranzukommen. Semir rannte zur Vordertür und trat vorsichtig mit gezogener Waffe ein. Nachdem er die ersten beiden Räume abgesichert hatte, kam er in den Raum, wo Reuter damals sein Lager hatte. Alles stand noch so wie vor einem halben Jahr. Das Sofa , der Kühlschrank,
sogar das Bild von Tom mit dem Messer drin, hing noch an der Wand. Semir holte tief Luft bei dem Anblick und konzentrierte sich wieder. Er ging gerade um das Sofa rum, als er ein dumpfen Knall im Nebenraum hörte. Semir schlich sich an die offene Tür des Raumes ran und sah, dass Tom auf dem Boden lag und Reuter ihm eine Spritzte geben wollte.
„ Reuter, schmeißen sie sofort die Spritzte weg, oder ich drücke ab“, schrie Semir und hielt den Finger am Abzug.
„ Zu spät Bulle“, sagte Reuter und stach die Nadel in Toms Vene. Semir drückte ohne zu zögern ab. Die Kugel traf Reuter mitten in Kopf. Reuter ließ die Spritze los und flog tot neben Tom auf den Boden. Semir eilte zu Tom und zog vorsichtig die Spritze aus der Vene. Etwas Flüssigkeit war in Toms Körper gedrückt worden, aber der meiste Teil des Inhaltes war noch in der Spritze. Bonrath und Hotte hatten den Schuß gehört und kamen angerannt. Dieter nahm sofort sein Handy und verständigte die Rettung und die Chefin. Es dauerte nicht lange bis der RTW vor Ort war.
cool
02.12.2007 17:19
Manu
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Tom wurde sofort auf die Trage gelegt und in den RTW geschoben. Semir gab dem Notarzt noch die Spritze, die er aus Toms Arm gezogen hatte und fuhr dann dem RTW nach. Er setzte sich in den Warteraum der Notaufnahme . Eine halbe Stunde später kam Dr. Regener raus und ging zu Semir, der ihm schon aufgeregt entgegen kam.
„ Was ist mit ihm“?, fragte Semir besorgt.
„ Es ist alles soweit okay. Wir haben die Fleischwunde am Arm und die Platzwunde am Kopf genäht.In der Spritze war Heroin. Es ist aber so wenig Inhalt rausgekommen, dass es keinen Schaden hervorgerufen hat. Ihr Freund schläft jetzt, aber ich denke morgen können sie ihn abholen“.
Semir bedankte sich und fuhr zu Andrea nach Hause.

Erschöpft wachte Tom auf. Er blinzelte mit den Augen und sah, dass er sich im Krankenhaus befand.Tom richtete sich auf und setzte sich auf die Bettkante. Er schaute zu seiner Vene am Arm. Ein kleiner blauer Fleck war in der Mitte zu sehen. – Bitte nicht- dachte Tom und fuhr sich mit der
linken Hand durch die Haare. In dem Moment kam Dr. Regener in das Zimmer.
„ Guten Morgen Herr Kranich, wie geht es ihnen heute“, fragte er und fasste am Toms Handgelenk um den Blutdruck zu messen.
“ Mir geht es gut , aber die Einstichstelle, ich bin………….“.
„ Nein Herr Kranich alles in Ordnung. Die Menge Heroin , die in ihr Blut geflossen ist , war nicht von Bedeutung. Ihr Freund war gerade noch rechtzeitig zur Stelle. Er holt sie gleich ab“.
Tom atmete erleichtert aus.
„ Danke Doc“, sagte er sprang vom Bett und schlüpfte eilig in seine
Sachen.
cool
03.12.2007 19:21
Manu
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dr. Regener grinste und verließ das Zimmer. Im Flur kam ihm schon Semir entgegen.
„ Morgen Herr Gerkhan, ihr Freund wartet schon auf sie“, sagte er.
„ Dann wollen wir ihn nicht zu lange warten lassen“, sagte Semir und grinste.
„ Da haben sie recht. Eines muss ich Ihnen noch sagen, passen sie auf ihren Freund auf. Der Griff zu den Beruhigungstropfen und Tabletten kann sehr schnell wieder kommen, wenn er in aussichtslosen Situationen ist. Denken sie immer daran“, sagte er, klopfte Semir auf die Schulter und ging.
Semir holte kurz tief Luft und ging dann zu Tom ins Zimmer.
„ Wie geht’s Tom, du hast mir ja gestern einen ganz schönen Schrecken eingejagt.“
„ Alles okay, Semir, danke das du mich noch rechtzeitig gefunden hast“.
„ Ich schreib es auf die Liste“, sagte Semir und fing an zu lachen.
„ Okay, ich werde es wieder gutmachen“, grinste Tom und beide verließen das Krankenhaus.

Semir fuhr mit Tom zu sich nach Hause, wo Andrea schon eine kleine Gartenparty vorbereitet hatte. Alle aus der Past waren gekommen und Tom wurde herzlich begrüßt. Nachdem alle gut gegessen hatten und gemütlich zusammen saßen, stand Tom auf und klopfte an ein Glas.
cool
04.12.2007 20:08
Manu
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

„ Ich störe euch nur kurz, aber ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich bei allen bedanken, die mir in der schweren Zeit beigestanden haben. Ein besonderer Dank gilt Andrea und Semir , die
immer für mich da waren. Semir, das zeigt mir , dass wir nicht nur Partner sind , sondern auch sehr, sehr gute Freunde. Ich danke dir“. Tom setzte sich wieder. Es war toten still geworden bei der Rede , die Tom gehalten hatte. Andrea wischte sich eine Träne aus den Augen und auch Semir kämpfte vor Rührung mit den Tränen. Die Chefin ergriff als erste wieder das Wort.
„ Tom wir sind froh, dass sie wieder bei uns sind und nun genießen wir diesen schönen Abend“.
Alle hoben ihr Glas und feierten noch bis in die Morgenstunden.


The End
cool
05.12.2007 19:28
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Action & Crime » Allgemeines » Storys » Auf der Suche nach der Wahrheit ( Part 2)

Views heute: 3.649 | Views gestern: 4.518 | Views gesamt: 18.011.853

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH